Der umweltfreundliche On-Demand-Service ioki Hamburg von der DB-Tochter ioki und der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) hat sich in Hamburg bereits als fester Mobilitätsbaustein etabliert. Ab Mitte Dezember 2020 können erstmals auch Fahrgäste im Landkreis Stormarn die Elektroshuttles flexibel über die „ioki Hamburg“-App oder telefonisch buchen. Wo die Shuttles genau eingesetzt werden, hat ioki vorab im Rahmen einer Mobilitätsanlyse untersucht. Neben Umweltaspekten wurden dafür Pendlerströme und Mobilitätsverhalten in den Gemeinden ausgewertet.


 

Mehrwert für die Alltagsmobilität

Die datenbasierte Analyse von rund 600.000 Wegen in der Region zeigt: Bereits vier Fahrzeuge können regional im Kreis Stormarn einen großen Mehrwert für die Alltagsmobilität schaffen. Das höchste Potenzial für das bedarfsgerechte Angebot liegt in den Gemeinden Brunsbek, Großensee, Lütjensee, Trittau, Rausdorf und dem Ortsteil Granderheide.

Die Shuttles sollen diese Orte nicht nur stärker miteinander vernetzen, sondern sie auch enger an die Metropolregion Hamburg anbinden. Die Mobilitätsanalyse von ioki hat auch die Pendler-Haltestellen Trittau-Vorburg, Stapelfeld, Neuschönningstedt-Haidkrug, Willinghusen- Kehre und Großlohe in der Verkehrsplanung berücksichtigt, um vor allem hier die erste und letzte Meile lückenlos zu schließen. Für den On-Demand-Service kommen barrierefreie Elektrofahrzeuge mit je sechs Sitzplätzen zum Einsatz.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Reallabor Hamburg die Möglichkeit haben, zwei On-Demand-Projekte im Kreis Stormarn zu erproben. Dies ist ein wichtiger Schritt in ein hoffentlich zukunftsfähiges Konzept, um die Vernetzung der Mobiltiätsangebote zwischen ländlichem und städtischen Raum weiter zu verbessern“, so Landrat Dr. Henning Görtz.

 

Verbesserte Anbindung der Region

„Dank der verbesserten Anbindung der Region Brunsbek/ Lütjensee/ Trittau an die Stadt Hamburg kommt das neue On-Demand-Angebot vor allem Pendlern zugute. Auf Basis unserer Mobilitätsanalyse haben wir ein Verkehrsangebot entwickelt, das die Anforderungen der Fahrgäste vor Ort berücksichtigt“, erklärt Dr. Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer von ioki.

Das neue Angebot, das gemeinsam mit der VHH und der Süderelbe AG auf die Straße gebracht wird, läuft zunächst befristet bis Ende 2021. Der Shuttle-Service wird in den HVV-Tarif integriert und ist mit einem Komfortzuschlag in Höhe von einem Euro pro Fahrt verbunden.

Ab 13.Dezember 2020 starten die elektrisch betriebenen Shuttles nicht nur in der Region Brunsbek/ Lütjensee/ Trittau im Kreis Stormarn, sondern ebenfalls in Ahrensburg und Winsen/ Luhe. Diese drei Testregionen werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des „RealLabHH“ gefördert. Ziel ist es, On-Demand-Angebote im Hamburger Umland zu erproben, die den ÖPNV stärken sollen.