Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) hat Schülerinnen am bundesweiten Girls’Day am 22. April 2021 einen Einblick in die Arbeitsfelder ermöglicht, in denen Frauen bislang eher selten vertreten sind. Und das mit genug Abstand in der Pandemie – die Schülerinnen ab der siebten Klasse konnten von zu Hause aus am Bildschirm einen Eindruck bekommen. Die VHH hat die Teilnehmerinnen digital mit ins Unternehmen genommen.


 

Verkehrsbrache spannend auch für Mädchen und Frauen

Das ein Verkehrsunternehmen wie die VHH nicht nur bei Jungen in der Berufsplanung Beachtung finden sollte, sondern auch spannende berufliche Möglichkeiten für Mädchen bietet, bewies gleich zu Beginn des Girls’Day die VHH-Geschäftsführerin Nora Wolters. In ihrer Begrüßung gab sie einen Überblick über ihre Aufgaben und machte deutlich, dass das Unternehmen den Frauenanteil erhöhen möchte.

„Wir sind stolz darauf, immer mehr Frauen im Fahrdienst, in der Werkstatt und in anderen Bereichen der VHH zu beschäftigen. Trotzdem sind sie oft unterrepräsentiert. Das möchten wir ändern und nutzen deshalb seit Jahren den Girls’Day, um Mädchen auch ihre Perspektiven in eher technischen Berufen in unserem Unternehmen zu zeigen. Ich freue mich, die eine oder andere Teilnehmerin vielleicht als Praktikantin oder Auszubildende wiederzusehen“, so die VHH Geschäftsführerin.

Aus ihrem Arbeitsalltag berichteten zudem noch weitere Mitarbeiterinnen der VHH, wie eine Betriebshofleiterin, eine Busfahrerin, eine Mitarbeiterin aus der IT-Abteilung oder eine Auszubildende im zweiten Lehrjahr.

 

Virtueller Rundgang

Damit die Schülerinnen auch visuell eine Vorstellung der unterschiedlichen Arbeitsplätze im Unternehmen bekommen konnten, hatte die VHH vorab ein Filmteam an die verschiedenen Orte geschickt. So konnte die Atmosphäre eingefangen und im Videobeitrag auch online gut vermittelt werden. In einem Workshop konnten sich die Teilnehmerinnen außerdem in Gruppen Gedanken machen, welche Tätigkeiten in einem Verkehrsunternehmen überhaupt anfallen. Dabei gab es unter den insgesamt 13 Teilnehmerinnen schon erste Begeisterung, die zu der Anfrage eines Praktikumsplatzes führte.

Die VHH plant, sich auch im kommenden Jahr wieder am Girls’Day zu beteiligen.

 

Online zu Gast auf dem Betriebshof

Am Girls’Day in Hamburg öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen ihre Türen, um Schüler*innen einen Einblick in „typische Männerberufe“ zu ermöglichen. Auch die VHH beteiligt sich seit vielen Jahren an diesem Projekt.

Berufsorientierung in Zeiten der COVID-19 Pandemie ist gar nicht so einfach. Momentan ist es besonders schwierig, Schüler*innen die Chance zu ermöglichen, Einblicke in ein Unternehmen zu bekommen. Die praktischen Erfahrungen kommen dabei viel zu kurz und die Frage „Welcher Beruf ist der richtige für mich?“ bleibt bei vielen weiterhin unbeantwortet. Daher bot die VHH in diesem Jahr die Chance, digital einen Einblick in den Beruf als Busfahrer*in, als Lackierer*in und in viele weitere Berufe zu erhalten, in denen aktuell noch eher wenige Frauen arbeiten.

 

Der GirlsDay bei der VHH

Jedes Jahr beteiligt sich die VHH am bundesweiten GirlsDay, einem Tag, an dem Schüler*innen „Männerberufe“ kennenlernen können. Wir finden, dass es heutzutage eigentlich keine „typischen“ Berufe für Männer oder Frauen mehr gibt. Allerdings ist es schon so, dass bei der VHH – wie überall in der Verkehrsbranche – trotzdem noch überwiegend Männer arbeiten. Das wollen wir ändern, indem wir beim GirlsDay in Hamburg zeigen, wie spannend die Berufe bei der VHH auch für Frauen sind.

 


Mehr zum Thema

⇒ Weitere Infos zum GirlsDay

⇒ Alle Infos zum BoysDay