Der erlebbare Teil des TaBuLa-Projektes in Lauenburg/Elbe ist Ende November 2021 zuende gegangen. Der von der VHH durchgeführte Fahrgastbetrieb der beiden automatisiert fahrenden Shuttle wurde eingestellt. Die Forschung und Auswertung der gesammelten Daten und Erfahrungen wird bis Mitte 2022 andauern.


 

Wissenschaftliche Auswertung von TaBuLa

Die Ergebnisse und Abschlussberichte zum TaBuLa Forschungsprojekt werden im kommenden Jahr der Öffentlichkeit und der weiteren Forschung zugänglich gemacht, damit das automatisierte Fahren mit dem Schwerpunkt öffentlicher Nahverkehr im ländlichen Raum weiter vorangetrieben werden kann.

„TaBuLa war von Anfang an als Forschungsprojekt angelegt,“ bestätigt Matthias Grote. „Wir haben viel gelernt, wussten aber, dass irgendwann auch die Frage im Raum stehen würde: Lässt sich so ein Fahrzeug in einen Echtbetrieb überführen?“ Dabei spielt dann auch die Kostenfrage eine entscheidende Rolle: „Erst wenn ein solches automatisiertes Fahrzeug übliche Geschwindigkeiten erreicht, auf eine fahrzeugbegleitende Person verzichtet werden kann und dabei verlässlich funktioniert, erwarten wir, dass die Kosten im Vergleich zum Standardbus sich um ein Drittel reduzieren.“

⇒ Mehr über das TaBuLa-Projekt

 

Wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse

Das TaBuLa-Team mit allen Kooperationspartnern ist stolz auf das Erreichte. Das Projekt konnte nicht nur als Ankerprojekt auf dem ITS World Congress in Hamburg glänzen, sondern wurde darüber hinaus mit dem Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr in der Kategorie „Neue Mobilität“ ausgezeichnet.

„Das Wichtigste ist aber, dass wir hier durch unsere Forschung für die Mobilität der Zukunft vielen Menschen neue Technik nähergebracht haben und von rund 1.500 Personen Feedback in Umfragen und Workshops bekommen haben – den Unterstützenden und Kritikern gilt daher unser Dank!“ so Grote weiter.

Aber nicht nur die Shuttles sind Bestandteil der Forschung, auch der Transport von Briefen und Päckchen mittels der beiden Transportroboter namens „Laura“. Die vom Institut für Technische Logistik der TUHH für die Pflasterstraßen von Lauenburg entwickelten Transportroboter werden in neue Projekte überführt.

⇒ Mehr über den Transportroboter Laura

 

Das Forschungsprojekt TaBuLa

Das „Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg (TaBuLa)“ sowie das Nachfolgeprojekt „TaBuLa-LOG – Kombinierter Personen- und Warentransport in automatisierten Shuttles“ werden durch die Projektpartner Technische Universität Hamburg und Kreis Herzogtum Lauenburg getragen unter Beteiligung der VHH und durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Förderrichtlinien „Automatisiertes und vernetztes Fahren“ und „Ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Mobilitätssystem durch automatisiertes Fahren und Vernetzung“ mit 3,7 Millionen Euro gefördert.