Das Bergedorfer Wohnquartier am Binnenfeldredder erhält ein emissionsfreies Nachbarschaftsauto: cambio CarSharing bietet das E-Auto inklusive einer Ladesäule ab sofort direkt vor den Mehrfamilienhäusern der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille am Binnenfeldredder an. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) unterstützt das Projekt als starker Partner vor Ort mit E-Mobilitätserfahrung.


 

Das Nachbarschaftsauto für Bergedorf

In Bergedorf teilen sich Menschen mit cambio-CarSharing an verschiedenen Standorten schon fünf Autos und leisten damit bereits einen Beitrag für die Umwelt und mehr Platz in der Stadt. Ab sofort geht das mit dem emissionsfreien Elektroauto und einer extra dafür installierten Ladesäule sogar noch klimafreundlicher. Denn geladen wird das Elektroauto mit 100% Ökostrom von Greenplanet Energy.

Carsten Redlich, Prokurist cambio Hamburg CarSharing GmbH: „Elektroautos sind ideal für kurze bis mittlere Strecken, z.B. auch Fahrten im Stadtverkehr. Der Renault ZOE bietet Platz für bis zu fünf Personen und hat einen geräumigen Kofferraum. Die fast lautlose Fortbewegung und der direkte elektrische Antrieb sorgen zudem für Mobilität im Sinne des Klimaschutzes. Auch das ‚Tanken‘ ist kinderleicht: direkt an der Station einfach an die Steckdose anschließen und den Ladevorgang mit der Ladekarte starten.“

 

Leben in Bergedorf wird ein Stück nachhaltiger

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille freut sich, den Anwohner*innen im Quartier das emissionsfreie Nachbarschaftsauto in unmittelbarer Nähe der eigenen Haustür anbieten zu können. So wird das Leben in Bergedorf ein weiteres Stück nachhaltiger.

Markus Tanne, Vorstand Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille: „Alternativen zum eigenen Auto werden für die Bewohner*innen nicht nur in Neubauprojekten, sondern auch in den bestehenden Quartieren zunehmend wichtiger. Wir sind daher stets offen für innovative Ideen und Partnerschaften, um solche Mobilitätsangebote vor Ort schaffen zu können. Die Ladeinfrastruktur am Binnenfeldredder haben wir mit Blick auf die steigende Anzahl von Elektroautos daher auch direkt so dimensioniert, dass wir dort bei steigendem Bedarf relativ einfach weitere Ladepunkte bereitstellen können.“

 

mySMARTLife unterstützt Projekt

Unterstützt wird das E-Sharing in Hamburg-Bergedorf von mySMARTLife. Das EU-Projekt setzt sich unter anderem dafür ein, dass Bergedorf ein energie- und ressourceneffizienter Stadtteil mit modernen Mobilitätslösungen wird. Die VHH realisiert bereits die Projektziele von mySMARTLife mit der Umrüstung auf E-Mobilität im ÖPNV und unterstützt das E-CarSharing am Binnenfeldredder mit ihrer Erfahrung in dem Projektbereich.

⇒ Mehr zu mySMARTLife

Toralf Müller, VHH-Geschäftsführer: „Das Angebot eines Elektro-CarSharing-Autos ergänzt unser ÖPNV-Angebot ideal. Busfahren ist per se immer ein Beitrag zum Klimaschutz und mit unserer stetig wachsenden Flotte an Elektrobussen umso mehr. In Kombination mit unseren Quartiersbussen haben die Anwohner*innen jetzt noch mehr Auswahl und Flexibilität gewonnen. Das ist eine sehr moderne Möglichkeit, mobil zu sein.“

 


Foto (v.r.n.l.): VHH-Geschäftsführer Toralf Müller, Markus Tanne, Vorstand Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille, Carsten Redlich, Prokurist cambio Hamburg CarSharing GmbH, Marlene Sandecki, Leiterin der Wirtschaförderung des Bezirkamts Bergedorf, und Dr. Sebastian Kloth, Leiter der Stabsstelle für Klimaschutz im Bezirksamt Bergedorf stellten das emissionsfreie Nachbarschaftsautor vor.