Die Bücher können in den VHH-Bussen gelesen oder mit nach Hause genommen werden.

Bücherregale im Bus

Im Jahr 2010 begann die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) damit, Bücherregale im Bus zu installieren. Die Bücher dafür werden vom Gebrauchtwaren-Kaufhaus STILBRUCH bereitgestellt. Sie können während der Fahrt gelesen, aber auch mit nach Hause genommen werden.

Mittlerweile haben sich die Buchhaltestellen, die in 150 VHH-Bussen zu finden sind, zu beliebten Anlaufpunkten für Literaturfans in Hamburg und in der Metropolregion entwickelt.

Die Buchhaltestellen der VHH

Die Bücherregale in den VHH-Bussen gehen auf eine Kooperation mit STILBRUCH zurück. Das Hamburger Gebrauchtwaren-Kaufhaus ist ein Tochterunternehmen der Stadtreinigung Hamburg. STILBRUCH stellt den Fahrgästen der VHH jede Menge Bücher aus zweiter Hand zur Verfügung. Schon weit über eine Millionen Bücher haben in den vergangenen Jahren so neue Leser*innen gefunden – Tendenz steigend.

Die Bücher können und sollen von den Fahrgästen gerne zum Lesen mit nach Hause genommen werden. Nach dem spannenden Ende eines Buches dürfen diese wieder zu STILBRUCH gebracht werden. Viele gelesene Bücher finden ihren Weg aber auch wieder direkt zurück in die Bücherregale im Bus.

Ein neues Leben für Bücher

Bei STILBRUCH, dem Gebrauchtwaren-Kaufhaus mit zwei Standorten in Hamburg, werden tagtäglich „alte Schätze“ angeliefert. Ob von den 12 Recyclinghöfen, aus Haushaltsauflösungen oder direkt von privaten Spender*innen: Nur Gebrauchtes findet seinen Weg zu STILBRUCH. Unter den Anlieferungen sind selbstverständlich auch etliche Bücher. Das Angebot ist reichhaltig und alle Genres sind vertreten. Pro Woche werden bei STILBRUCH etwa 40 Kisten reinsten Lesestoffs gesammelt.

Die zuständigen Mitarbeiter*innen in den STILBRUCH-Filialen in Altona und Wandsbek sortieren aus den Büchern die Taschenbücher aus, die für die VHH- Buchhaltestellen genau richtig sind. Dabei zählt bei der Auswahl nicht nur das passende Format – auch wenn dies wichtig ist, damit die Schmöker in die speziell für die VHH angefertigten Bücherregale passen. Vor allem sollen die auserwählten Stücke auch gut erhalten sein. Krimi, Fantasy oder Sachbuch: Für jeden Fahrgast soll etwas dabei sein.

Die Bücher werden dann einmal wöchentlich von STILBRUCH an mindestens einen der drei großen VHH-Busbetriebshöfe geliefert. Hier kommen sie zunächst ins Lager. Nach und nach werden sie anschließend in die Buchhaltestellen auf die Busse verteilt.

Typisch Hamburg: Die Bücherregale im Bus

Die Buchhaltestellen sind ein einzigartiges Angebot in der Metropolregion Hamburg. Und sie sind sehr beliebt – bei den Hanseaten, ebenso wie bei Touristen. Wie erfolgreich die Bücherregale in den Bussen sind, berichten immer wieder unsere VHH-Busfahrer*innen. Sie erzählen, dass Fahrgäste mit einem Stapel Bücher in der Hand in den Bus steigen und gleich das Bücherregal aufsuchen. Die Fahrgäste bringen ihre gelesenen Bücher von Zuhause mit. Sie tauschen sie gegen andere Bücher und versorgen sich so mit neuem Lesestoff.

In den VHH-Buchhaltestellen findet man übrigens nicht nur Bücher von STILBRUCH, die man am Aufkleber erkennt, sondern auch Exemplare von Buchfans, die ihre Lieblingslektüre weitergeben wollen. Die Bücher haben so mit der Zeit oft schon eine lange Reise auf dem Buchrücken. Damit sind die Bücherregale im Bus auch ein Beitrag zur nachhaltigen Lebensweise. Sie helfen dabei, Bücher langfristiger zu nutzen und so Ressourcen zu sparen. Ganz zu schweigen von der Freude, die man Literaturfans damit bereitet.

Als die Kooperation zwischen der VHH und STILBRUCH im April 2010 begann, gab es zunächst 100 Buchhaltestellen, die einmal in der Woche mit Büchern gefüllt wurden. Mittlerweile laden schon 150 VHH-Busse zum Lesen ein.