Die VHH präsentiert ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016. Der Umsatz übertraf mit 116,1 Millionen Euro das Ergebnis des Vorjahres deutlich. Die Zahl der beförderten Fahrgäste erhöhte sich um rund 1,3 % auf 102,0 Millionen Fahrgäste.


 

Zahlen und Fakten aus 2016

Mit einem Kostendeckungsgrad von 89,8 % (2015: 89,2%) verbesserte der Mobilitätsdienstleister in der Metropolregion Hamburg sogar seinen ausgezeichneten Wert aus dem Vorjahr erneut. Das Defizit fiel mit 13,7 Millionen Euro erfreulich gering aus. (Vorjahr: 14,2 Millionen Euro)

1.617 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus mehr als 60 Nationen sorgen auf 154 Buslinien mit 527 modernen Bussen für einen optimierten und an den Kundenbedürfnissen ausgerichteten Busverkehr und legten dabei fast 32,8 Millionen Kilometer (konzessionierter Linienverkehr) in der Metropolregion Hamburg zurück. Damit liegt der Wert um 800.000 Kilometer über dem des Vorjahres.

 

Investitionen und Fahrzeuge

Im Jahr 2016 investierte die VHH rund 13,4 Millionen Euro in neue Busse, inklusive der notwendigen Fahrzeugkomponenten und Videoausrüstung. Weitere Investitionen wurden im Rahmen der E-Mobilität für Elektrobusse und für begonnene Maßnahmen zur Einrichtung der Ladeinfrastruktur getätigt. Das gesamte Investitionsvolumen des Berichtsjahres 2016 umfasste 15,4 Millionen Euro.

Die Anzahl der VHH-Fahrzeuge, die ausschließlich mit modernen, abgasarmen Euro6 Motoren ausgestattet sind, ist 2016 weiter gestiegen und betrug 137 Busse. Bereits seit 2013 werden alle Neufahrzeuge, die beschafft werden, mit abgasarmen Motoren nach der strengen Euro6 Norm geliefert.

„Die ersten Infrastrukturmaßnahmen, die zur Umstellung unserer Busflotte auf elektrische Antriebe in Hamburg nötig sind, haben bereits begonnen. Auf der Erfahrungskurve, die man für so eine Umstellung benötigt, sind wir ein sehr gutes Stück vorangekommen. Mit der Aufnahme von digitalen Lastprofilen aller unsere 154 Buslinien sind wir bundesweiter Vorreiter“, skizziert Toralf Müller den aktuellen Status bei der ökologischen Neuausrichtung der Busflotte.

„Unsere Maßnahmen, um ab 2020 ausschließlich batterielektrisch angetriebene Busse für den Einsatz auf den Straßen Hamburgs beschaffen zu können, erweisen sich als richtig. Der operative Umsetzungsplan greift bereits“, führt Toralf Müller weiter aus. „Momentan betreiben wir vier rein elektrisch angetriebene Busse. Im Jahr 2018 kommen je fünf elektrische Gelenk- und elektrische Solobusse dazu und 2019 noch einmal genau so viele. Ab 2020 werden wir dann jedes Jahr mehr als 20 elektrische Busse beschaffen.“