15.10.2020, 15.00 Uhr – Update: Streik beendet

Der Warnstreik der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bei der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) ist beendet. Die VHH nimmt jetzt ihren Regelbetrieb auf allen Linien wieder auf. Es wird allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis der Verkehr wieder planmäßig läuft. Bis zum späten Nachmittag sollten alle Busse der VHH wieder pünktlich fahren.
 
Von Betriebsbeginn 3 Uhr bis zum Streikende blieben die Busse der VHH am Donnerstag auf den Betriebshöfen stehen. Ausgenommen waren unsere Tochtergesellschaften mit den Betriebshöfen in Ahrensburg (AGB) und Rahlstedt (ORD). Auch der Schienenersatzverkehr konnte regulär bedient werden.

 


Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat ihre Mitglieder zur Bestreikung der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) aufgerufen. Der Warnstreik soll am Donnerstag, 15. Oktober 2020 ab Betriebsbeginn (3 Uhr) starten und voraussichtlich bis 15 Uhr andauern. In dieser Zeit kommt es im gesamten Verkehrsgebiet der VHH zu Fahrtausfällen und Einschränkungen im Busverkehr. Auch nach Ende des Streiks kann es noch zu Beeinträchtigungen im Linienbetrieb kommen.

Zudem hat ver.di auch die Beschäftigten der Hamburger Hochbahn AG zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen. Die Hamburger S-Bahn sowie die Regionalbahnen sind nicht vom Streik betroffen.

 

Hier die wichtigsten Fragen (FAQ) auf einen Blick:

 

1) Warum wird die VHH bestreikt?

Die VHH wird durch den Aufruf der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bestreikt. Hintergrund sind die Forderungen der Gewerkschaft nach einem bundesweit einheitlichen Tarifvertrag. Es handelt sich hierbei also um eine Auseinandersetzung auf Bundesebene zwischen ver.di und den kommunalen Arbeitgeberverbänden. Die VHH selbst hat einen eigenen Haustarif und ist daher keine Verhandlungspartnerin.

 

2) Von wann bis wann wird gestreikt?

Die VHH wird am 15.20.2020 voraussichtlich von 3 bis 15 Uhr bestreikt. Im Anschluss fahren alle Busse wieder. Es dauert jedoch, bis der ganze Verkehr wieder planmäßig läuft.

 

3) Welche Linien sind vom Streik betroffen?

Es kommt voraussichtlich im gesamten Verkehrsgebiet der VHH zu Fahrtausfällen und Einschränkungen im Busverkehr.

 

4) Warum fahren andere Busse und Bahnen im HVV?

Ver.di hat nur zur Bestreikung kommunaler ÖPNV-Unternehmen aufgerufen, zu denen neben der VHH auch die Hamburger Hochbahn AG gehört. Die S-Bahn und die Regionalbahnen sind nicht von den Warnstreiks betroffen.

 

5) Fallen die Fahrten auf allen VHH-Linien aus?

Da nicht alle Busfahrer*innen auf allen Busbetriebshöfen der VHH streiken, können eventuell einige Fahrten auf VHH-Linien noch geleistet werden.

⇒ Fahrgäste erhalten zeitnahe Infos bei Twitter @vhhbus

 

6) Wird es einen Ersatzverkehr geben?

Anders als bei Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund eines Sturms oder wegen Baustellen wird bei Streik kein Ersatzverkehr für ausfallende Fahrten eingerichtet.

 

7) Zeigt die HVV-App, welche Fahrten ausfallen?

Aus technischen Gründen kann die App nicht anzeigen, welche Buslinien von Streiks betroffen sind. Hier werden alle Fahrten mit ihrer Soll-Zeit angezeigt, auch die Fahrten, die aufgrund des Streiks nicht stattfinden können.

 

8) Greift die HVV-Garantie?

Die HVV-Garantie besagt, dass 50% des Fahrpreises erstattet werden, wenn durch unvorhergesehene Störungen das Ziel mehr als 20 Minuten zu spät erreicht wird. Die HVV-Garantie gilt auch im Streikfall.

 

9) Werden mir die Taxikosten erstattet?

Nein, bei Fahrtausfällen wegen eines Streiks werden keine Taxikosten erstattet.

 

10) Kann ich ohne Aufpreis während des Streiks weitere Tarifzonen nutzen, um ans Ziel zu kommen?

Trotz des Streiks können Fahrkarten nur in der entsprechenden Tarifzone genutzt werden.

 

11) Warum wurde der Streik nicht früher angekündigt?

Insbesondere bei Warnstreiks erfährt die VHH oft erst unmittelbar vor Beginn des Streiks, dass gestreikt wird. Die VHH informiert die Fahrgäste, sobald uns der Beginn eines Streiks mitgeteilt wird. Das kann unter Umständen erst dann erfolgen, wenn der Streik bereits begonnen hat.

 

11) Wie sollen sich Fahrgäste verhalten?

Die VHH bittet ihre Fahrgäste, auf nicht erforderliche Fahrten zu verzichten und gegebenenfalls auf andere Verkehrsangebote auszuweichen. Die S-Bahn und die Regionalbahnen sind nicht von den Warnstreiks betroffen.

 

Wichtiger Hinweis zur Erreichbarkeit des VHH-Kundendialogs:

Der VHH-Kundendialog ist in der Zeit des Streiks nur eingeschränkt erreichbar.