Bücher im Bus

Die roten Buchhaltestellen der VHH

Im Jahr 2010 stattete die VHH erstmals in der Metropolregion Hamburg einige Busse mit roten Bücherregalen aus. Mittlerweile haben sich die „Buchhaltestellen“, die nun in 150 Bussen zu finden sind, zu beliebten Anlaufpunkten für Literaturfans entwickelt.

Die Bücherregale in den Bussen gehen auf eine einzigartige Kooperation mit STILBRUCH zurück, dem Hamburger Gebrauchtwaren-Kaufhaus, das ein Tochterunternehmen der Stadtreinigung Hamburg ist. STILBRUCH stellt den Fahrgästen der VHH jede Menge Bücher aus zweiter Hand zur Verfügung. Fast eine Million Bücher haben in den vergangenen Jahren so neue Leser gefunden – Tendenz steigend.

Die Bücher können und sollen von den Fahrgästen gerne zum Lesen mit nach Hause genommen werden. Nach dem spannenden Ende eines Buches dürfen diese wieder zu STILBRUCH gebracht werden, viele finden ihren Weg aber auch zurück in den Bus und gehen erneut auf eine „Bücherreise“.

Wie kommen die Bücher in die VHH-Busse?

Rolf erklärt: Was hat es mit den Bücherregalen im Bus auf sich