Im Rahmen des RealLab HH erprobt die VHH im Raum Bergedorf ein autonom fahrendes Shuttle von EasyMile.

emoin im RealLab HH

Im Rahmen des Reallabor Hamburg (RealLab HH) sind im Raum Bergedorf die autonom fahrenden „emoin“ Shuttles unterwegs.

AGB des emoin Service
Datenschutzerklärung der emoin-App

Das autonome On-Demand-Angebot emoin im Rahmen des RealLab HH

Bald geht es los: Ab 21. September 2021 sind Sie zur Mitfahrt im emoin-Shuttle eingeladen.

Die Betriebszeiten von emoin sind täglich von 8:30 bis 19:30 Uhr.

Buchungen sind ab 21.09.2021 per App oder unter Tel.: 040/72594-787 möglich.

Kann im sub-urbanen Raum ein autonom betriebenes On-Demand-Angebot dazu beitragen, die Strecke der sogenannten „ersten und letzten Meile“ im ÖPNV besser zu erschließen? Kann ein „fahrerloses“ Shuttle das Mobilitätsangebot bereichern und damit die Attraktivität des öffentlichen Personenverkehrs steigern? Um diesen Fragen nachzugehen, wird im Raum Bergedorf ein Feldversuch mit autonom fahrenden Shuttle-Prototypen durchgeführt. Da das Einsatzgebiet Teil des öffentlichen Straßennetzes ist, beinhaltet das Projekt auch den Verkehr manuell betriebener Fahrzeuge.

Die Shuttles tragen den Namen „emoin“, das steht für Mobility-on-Demand im Norden. Das rote e ist abgeleitet von der Marke elexity, unter der die VHH alle Aspekte der E-Mobilität im Unternehmen zusammenfasst.

Haben Sie Fragen zu emoin?

Schreiben Sie uns an emoin@vhhbus.de

Ein Projekt zum ITS Weltkongresses

Durchgeführt wird das Projekt als dreimonatiger Versuchsbetrieb im realen Anwendungsfall während des ITS Weltkongresses in Hamburg. Zum Einsatz kommen dabei bis zu drei Prototypenfahrzeuge des Herstellers EasyMile, die von Sicherheits- und Beobachtungspersonal begleitet werden. Die VHH ist in dem Projekt für den Betrieb verantwortlich; sie stellt das Personal und koordiniert den Betriebsablauf.

Die Versuchsflotte von bis zu drei Fahrzeugen soll in die Mobilitätsplattform des gleichen Rahmenprojektes oder in die bestehende App des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) eingebunden werden. Beteiligt am Projekt sind: die Continental AG, die EasyMile GmbH, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) sowie die DEKRA Automobil GmbH.

Das Bediengebiet von emoin

Die emoin Haltestellen
Dr. André Hohm von der Continental Automotive GmbH, Dr. Christopher Pinke von der Continental Teves AG & Co. Co. OHG, Patrick Fischer von der VHH und Dr. Arwed Schmidt von der EasyMile GmbH bei der feierlichen Übergabe der Urkunden zum Förderbescheid für das RealLabHH
Dr. André Hohm von der Continental Automotive GmbH, Dr. Christopher Pinke von der Continental Teves AG & Co. Co. OHG, Patrick Fischer von der VHH und Dr. Arwed Schmidt von der EasyMile GmbH bei der feierlichen Übergabe der Urkunden zum Förderbescheid für das RealLabHH

Mehr über das Reallabor Hamburg

Das RealLabHH, das bis Ende 2021 angelegt ist, besteht aus insgesamt zehn Teilprojekten, die vom Bundesverkehrsministerium gefördert werden. Eines dieser Teilprojekte ist die Erprobung eines autonom fahrenden Shuttle-Prototypen im Rahmen eines On-Demand-Services. Zentrale Frage des RealLab HH ist, wie die Digitalisierung das Verkehrssystem nachhaltiger, sicherer, komfortabler und zuverlässiger gestalten kann. Im Mittelpunkt stehen der Personen- und der Warenverkehr, sowohl in ländlichen Gebieten mit ihren spezifischen Mobilitätsanforderungen, aber auch im urbanen Raum.

Im Rahmen des RealLab HH werden verschiedene digitale Mobilitätsservices erprobt. Dies soll wichtige Erkenntnisse darüber liefern, welche Mobilitätslösungen sich in Hamburg und in der Metropolregion bewähren. Die Ergebnisse werden auf dem ITS-Kongress im Oktober 2021 in Hamburg vorgestellt. Der ITS-Kongress ist der weltweit größte Kongress für intelligente Verkehrssysteme und Services.

Mehr zum RealLab HH