Nach den ersten Monaten der Pilotphase ziehen die Projektpartner vom ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg eine positive Bilanz: Der neue, individuelle Shuttle-Service in den Stadtteilen Lurup und Osdorf kommt gut an. Mit Elektroautos bringt ioki Hamburg Fahrgäste seit Mitte Juli 2018 täglich rund um die Uhr auf flexiblen Routen ans Ziel. Aufgrund des bisherigen Erfolgs wird das Angebot nun um zwei Jahre verlängert – bis Ende 2020.


 

On-Demand-Shuttle in Hamburg erfolgreich etabliert

Nach einer ersten Startphase kann der ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen in der Woche genutzt werden. Gestartet wurde mit zehn Autos, mittlerweile sind 20 Fahrzeuge im Einsatz. Für das neue Angebot wurden bei der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) mehr als 50 Fahrer*innen eingestellt und intern ausgebildet.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so Gelegenheit haben, die zielgerichtete technische Erprobung und Entwicklung des Verkehrsangebotes sowie die Erschließung weiterer Kundengruppen voranzutreiben“, sagt Toralf Müller Geschäftsführer der VHH. „Der Start des ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Etwa die Hälfte der ioki Fahrgäste lässt sich zu größeren Haltestellen bringen. Der Plan, den Nahverkehr zu stärken, geht also auf. Wir haben somit eine echte Chance, die Mobilitätsgewohnheiten in Zukunft zu verändern. Mit vernetzten Angeboten für die erste und letzte Meile machen wir den Nahverkehr deutlich attraktiver und das Leben ohne eigenes Auto wird gerade für junge Menschen langfristig denkbar“, ergänzt Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer von ioki.

 

ioki, ein individueller Shuttle-Service, der per App bestellt werden kann, startete Mitte Juli 2018 in Hamburg

ioki, ein individueller Shuttle-Service, der per App bestellt werden kann, startete Mitte Juli 2018 in Hamburg

 

ioki Hamburg wurde wissenschaftlich erforscht

Das ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg wurde in den ersten drei Monaten vom „Institut für Verkehrsplanung und Logistik“ der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse zeigen, dass mehr als 15 Prozent der Kunden ohne den Service mit einem privaten Pkw gefahren wären. Immerhin 22 Prozent der Nutzer hätten jederzeit und 39 Prozent gelegentlich Zugriff auf einen eigenen Pkw. Die Ergebnisse der TUHH zeigen außerdem, dass viele ioki Kunden das Angebot bereits mehrfach genutzt haben und im Besitz einer Zeitkarte für den ÖPNV sind. Mit der Weiterführung des Angebots in den kommenden beiden Jahren, wollen die VHH und ioki ihren Service weiter etablieren und zur Mobilitätsalternative ausbauen.

 

Infografik zu 100 Tagen ioki Hamburg

– Umfrage im September 2018 –

Zahlen und Fakten zu 2 Monaten ioki Hamburg

 

Eine erste Bilanz nach 2 Monaten ioki in Hamburg

Eine Analyse zur Nutzung des ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg in den ersten 10 Tagen nach Einführung des Angebots zeigte bereits eine erste positive Tendenz. Anfang September 2018 wurde dann eine umfangreiche Fahrgastbefragung durchgeführt. Rund 1.000 ioki-Fahrgäste wurden hier zu ihrer Nutzung des Angebots in Osdorf und Lurup befragt.

Seit dem Start von ioki in Hamburg Mitte Juli 2018 wurden in den ersten 2 Monaten rund 13.600 Nutzer-Accounts in der ioki-App angelegt. Etwa 16.600 Fahrten wurden von rund 22.100 Fahrgästen durchgeführt. Die Nutzer, von denen fast 3/4 in Osdorf und Lurup wohnen, sind überwiegend jung. Fast 70% der Fahrgäste sind jünger als 29 Jahre. Die Nutzung ist bei Mädchen und Frauen mit 53% etwas höher als bei männlichen Nutzern.

Rund 75% der Fahrgäste buchen ioki direkt am selben Tag, die übrigen Nutzer buchen das On-Demand Shuttle mindestens einen Tag im voraus. Für die Fahrt mit ioki nutzten 79% der Fahrgäste eine HVV-Zeitkarte, rund 18% der Nutzer fuhren mit einer Einzel- oder Tageskarte und nur 3% der Nutzer kauften ihr Ticket direkt in der ioki-App.

 

Yunus Yesilyurt ist als ioki-Fahrer in Osdorf und Lurup unterwegs

Yunus Yesilyurt ist als ioki-Fahrer in Osdorf und Lurup unterwegs

 

Interview mit einem ioki-Fahrer

Nicht nur bei den Fahrgästen kommt ioki gut an. Auch die Fahrer*innen, die extra für den On-Demand Shuttle-Service eingestellt wurden, sind vom Angebot begeistet. Einer von ihnen ist Yunus Yesilyurt. Er hatte in den VHH-Bussen die Stellenausschreibung für ioki gesehen und wurde neugierig. „Ich wusste, dass die VHH ein großes Unternehmen ist und weil ich den Job sehr interessant fand, wollte ich es einfach mal ausprobieren“ erzählt er. „Mir war besonders wichtig, mit Menschen zu arbeiten und im direkten Kontakt mit ihnen zu stehen. Das hat ioki für mich auf jeden Fall ermöglicht und es ist einfach spannend, jeden Tag etwas ganz Neues zu erleben“, berichtet Yunus weiter. Ihn freut es, dass die meisten Fahrgäste sehr zufrieden mit diesem System sind und sich wünschen, dass es bleibt und auch noch mehr ausgeweitet wird.

Wie gut der ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg bei den Fahrgästen ankommt, erlebt Yunus jeden Tag: „Es ist einfach schön, ein Lächeln auf dem Gesicht der Fahrgäste zu sehen. Viele sind froh, dass sie ioki buchen können, wenn sie z.B. den Bus verpasst haben und dann trotzdem pünktlich nach Hause kommen können.“ Neben dem Kontakt mit den Fahrgästen sind auch die Fahrzeuge für Yunus etwas Besonderes: „Es ist echt toll, mit denen zu fahren“, schwärmt der Fahrer. „Durch den Elektro-Motor fahren die Fahrzeuge auch sehr ruhig. Auch das Aussehen der Fahrzeuge fällt natürlich auf. Viele haben solche Autos ja noch nie gesehen und selbst in Lurup und Osdorf gucken die Leute immer noch.“

 

Zahlen und Fakten zu ioki Hamburg

  • Der ioki On-Demand-Shuttle in Hamburg wurde seit Mitte Juli bis Mitte Dezember 2018 von weit über 80.000 Fahrgästen genutzt.
  • Im Durchschnitt saßen 1,74 Personen pro Fahrt in einem ioki Shuttle. Zum Vergleich: In einem privat genutzten Pkw fahren durchschnittlich 1,47 Personen.
  • 50,2 Prozent der Fahrgäste lassen sich mit ioki Hamburg zu einer größeren ÖPNV-Haltestelle bringen.
  • Mittlerweile sind 20 Fahrzeuge in Osdorf und Lurup im Einsatz.
  • Bereits über 32 Prozent aller Luruper und Osdorfer haben sich die ioki Hamburg App heruntergeladen.

 

So funktioniert ioki Hamburg

Das ioki On-Demand-Shuttle ist ein neues öffentliches Verkehrsmittel ohne festen Fahrplan oder Linien, das vollständig in den Tarif des Hamburger Verkehrsverbund (HVV) integriert ist. Die VHH bringt das neue Angebot zusammen mit ioki, dem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn für intelligente On-Demand-Mobilität, auf die Straße. Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden mit Hilfe eines Algorithmus automatisch zu Fahrgemeinschaften gebündelt und gemeinsam befördert. Im Bediengebiet wurden in Abständen von nicht mehr als 200 Metern zusätzliche Haltepunkte eingerichtet. So wird die Fläche optimal abgedeckt und der bestehende ÖPNV sinnvoll ergänzt.

Für eine verbesserte Ladeinfrastruktur wurden auf dem Gelände des Forschungszentrums DESY Hamburg Stellflächen mit Ladepunkten errichtet, die es ermöglichen, die Fahrzeuge innerhalb von circa zwei Stunden aufzuladen. HAMBURG ENERGIE ist Betreiber der Anlage und beliefert die Fahrzeuge ausschließlich mit Ökostrom.

 


⇒ Mehr über ioki Hamburg

⇒ Weitere Infos zu ioki beim HVV