Tägliche Zeitreise im Linienbus

13.10.2014

Eine halbe Million Bücher haben das Gebrauchtwarenkaufhaus STILBRUCH und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG (VHH) seit April 2010 an fahrende Leseratten verteilt. Diese runde Zahl nahm STILBRUCH zum Anlass, das Design eines der beiden Linienbusse zu modernisieren, mit dem das Gebrauchtwarenkaufhaus seit mehr als vier Jahren wirbt. Der neue STILBRUCH-Bus, der auf der Metrolinie 3 unterwegs ist, sieht aus wie eine Zeitmaschine.

Der sogenannte „Steampunk“-Stil vereint moderne, technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters. Dadurch entsteht ein Retro-Look, ganz im Sinne der Werbebotschaft von STILBRUCH: Das Kaufhaus für „Modernes von gestern“. „Der Bus drückt genau das aus, was wir unseren Kunden bieten“, freute sich STILBRUCH-Betriebsleiter Roman Hottgenroth bei der Vorstellung des neu gestylten Busses. „In unseren beiden Filialen in Altona und Wandsbek gibt es ja täglich Zeitreisen, und zwar auch in die Zukunft: Direkte Wiederverwendung steht ganz oben in der Hierarchie der Abfallrichtlinie des europäischen Parlaments.“

Zeitgleich gab es das Bücher-Bus-Jubiläum zu feiern: Eine halbe Million gebrauchte Bücher hat das schräg-schrille Kaufhaus seit April 2010 an die VHH geliefert. In den Bussen der VHH werden die Bücher in speziellen Bücherregalen den Fahrgästen kostenlos angeboten. Sie können während ihrer Fahrt im Bus lesen oder ein Buch kostenlos mit nach Hause nehmen. „Unsere Bücher-Busse sind in der Metropolregion Hamburg etabliert und kaum noch wegzudenken“, bilanziert Martin Beckmann, Sprecher der VHH und Leiter Kundenservice. „Unsere Kunden sind begeistert von diesem Zusatznutzen, der ihnen täglich geboten wird.“

Die beiden STILBRUCH-Filialen in der Ruhrstraße 51 in Altona und in der Helbingstraße 63 in Wandsbek erhalten täglich Nachschub an Möbeln, Hausrat und Nippes von der schonenden Sperrmüllabfuhr der Stadtreinigung Hamburg.

Mehr über die Buchhaltestellen - die Bücherregale in den VHH-Bussen